News

Schadstoffviertelsübung

Am Samstag, den 26.9.2015, fand diesmal in der Rickl-Mühle in Gr. Schweinbarth die gemeinsame Schadstoffübung für die Bezirke Gänserndorf, Mistelbach und Hollabrunn statt. Annahme war, dass nach einem Brand in der Rickl-Mühle verschiedene Schadstoffe aufgrund unterschiedlicher Unfälle ausgetreten waren. In der ersten Phase war unsere Wehr und jene aus Klein-Harras im Einsatz um die Brandbekämpfung - die sich in der Trocknungsanlage befand - durchzuführen. Im Anschluss ereigneten sich Unfälle mit einem Gabelstapler (Loch in Dieseltank), der dabei Chemikalien verlor. Dabei kam es bei anwesenden Personen zu Vergiftungserscheinungen, Verletzungen aufgrund des Unfalles und Bewusstlosigkeit. Mit dem Schadstoffzug des Bezirkes Gänserndorf musste dieses Ereignis bewältigt werden. Darüberhinaus ist es in der Übungsannahme zu einem weiteren Unfall beim Entladen eines LKW gekommen. Auch dort sind verschiedene Chemikalien ausgetreten, die dabei auch eine chemische Reaktion zeigten. Von den Schadstoffzügen der Bezirke Mistelbach und Hollabrunn musste diese Ereignis bewältigt werden. Unterstützt wurden wir bei dieser Übung vom RK Gänserndorf und dem Arbeiter-Samariter-Bund. Diese versorgten im Anschluss an die Rettung durch die Feuerwehren die Patienten weiter, bzw. schminkten im Vorfeld der Übung die Darsteller auch situationsgerecht. Die Übung wurden von Übungsbeobachtern aus dem Abschnitt Gänserndorf, dem Bezirk aber auch vom Landesfeuerwehrverband überwacht und im Anschluss sowohl lobende als auch kritische Worte an die beteiligten Feuerwehren verteilt. In Summe waren bei dieser Übung - die einmal im Jahr - in einem der Bezirke abgehalten wird, 15 Feuerwehren mit rund 150 Personen anwesend. Alleine aus unserer Wehr waren 32 Personen dabei. Unsere Aufgabe bestand in der Brandbekämpfung, dem Aufbau und Betrieb des Dekontaminationsplatzes für den Schadstoffzug Gänserndorf, dem Betrieb des Atemluftsammelplatzes, der Durchführung der Einsatzleitung sowie der Verpflegung der anwesenden Kameraden im Anschluss an die Übung. Die Übung selbst wurde vom Bezirkssachbearbeiter Viktor Böhm unter Mitwirkung unserer Kameraden Helmut Geritzer und Georg Köpf organsiert.

Zur Bildergalerie