Tipps und Infos

Aktive Mitarbeit in unserer Wehr

Wenn dich die aktive Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Gr. Schweinbarth interessiert, so kannst du gerne mit unserem Kommandanten Josef Köpf in Verbindung treten. Du kannst aber auch jederzeit einen dir bekannten Feuerwehrmann darüber informieren oder uns ein Mail schreiben. Die Feuerwehr bietet für alle 15- bis 65-jährigen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Du hast die Möglichkeit dein Wissen in verschiedensten Sparten zu vertiefen. Denn das Aufgabengebiet der Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich ist breit gestreut. Es geht schon lange nicht mehr ausschließlich um das Löschen von Bränden sondern auch die Bewältigung von Verkehrsunfällen, den Katastrophenschutz, die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, den vorbeugenden Brandschutz usw. Es gibt viele speziell geschulte Kameraden und -innen in Niederösterreich wie z.B. der Sprenggruppe, den Tauchern und, und, und...

Windstärkenbestimmung

0Windstille keine Luftbewegung, Rauch steigt senkrecht emporbis 1
1leichter Zug kaum merklich, Rauch treibt leicht ab, Windflügel und Windfahnen unbewegtbis 5
2leichte BriseBlätter rascheln, Wind im Gesicht spürbarbis 11
3schwache BriseBlätter und dünne Zweige bewegen sich, Wimpel werden gestrecktbis 19
4mäßige BriseZweige bewegen sich, loses Papier wird vom Boden gehobenbis 28
5frische Brisegrößere Zweige und Bäume bewegen sich, Wind deutlich hörbarbis 38
6starker Winddicke Äste bewegen sich, hörbares Pfeifen an Drahtseilen, in Telefonleitungenbis 49
7steifer WindBäume schwanken, Widerstand beim Gehen gegen den Windbis 61
8stürmischer Windgroße Bäume werden bewegt, Fensterläden werden geöffnet, Zweige brechen von Bäumen, beim Gehen erhebliche Behinderungbis 74
9SturmÄste brechen, kleinere Schäden an Häusern, Ziegel und Rauchhauben werden von Dächern gehoben, Gartenmöbel werden umgeworfen und verweht, beim Gehen erhebliche Behinderungbis 88
10schwerer SturmBäume werden entwurzelt, Baumstämme brechen, Gartenmöbel werden weggeweht, größere Schäden an Häusern; selten im Landesinnerenbis 102
11orkanartiger Sturmheftige Böen, schwere Sturmschäden, schwere Schäden an Wäldern (Windbruch), Dächer werden abgedeckt, Autos werden aus der Spur geworfen, dicke Mauern werden beschädigt, Gehen ist unmöglich; sehr selten im Landesinnerenbis 117
12Orkanschwerste Sturmschäden und Verwüstungen; sehr selten im Landesinnerenüber 117

Sirenenalarme

Probealarm

Der wöchentliche Probealarm wird immer am Samstag kurz vor 12 Uhr ausgelöst um die Funktionsfähigkeit der Sirene(n) in allen Orten zu überprüfen.

Feuerwehreinsatz

Dieses Signal ertönt immer, wenn die Feuerwehr zu einem dringenden Einsatz gerufen wird. Die Sirene wird dabei für 15 Sekunden ein- und anschließend für 7 Sekunden wieder ausgeschaltet. Dieser Zyklus wird dreimal durchfahren. Die teilweise noch vorherrschende Meinung, dass anhand der Zyklen die Art des Einsatzes übermittelt wird ist falsch.

Zivilschutzalarme

Die Zivilschutzalarme dienen der Bevölkerung zur Alarmierung bei verschiedenen Gefahren. Diese Signalisierung hat für die Feuerwehr keine Funktion, jedoch bedient man sich hierbei der Feuerwehrsirenen um die Bevölkerung zu warnen. Jeden ersten Samstag im Oktober zwischen 12 und 13 Uhr werden diese Alarme probeweise ausgelöst.

Unser Auftrag

Freiwillige Feuerwehren sind Körperschaften öffentlichen Rechtes und müssen somit nach Gesetzen und Verordnungen handeln und agieren. Aufgaben der Feuerwehren sind die Bekämpfung und die Mitwirkung bei der Verhütung von Bränden sowie die Abwehr von örtlichen Gefahren. Außerdem hat sie für ihre Einsatzbereitschaft Sorge zu tragen. Die Gemeinde ist für die örtliche Feuer- und Gefahrenpolizei in ihrem Gemeindegebiet zuständig. Diese bedient sich der Feuerwehr als Hilsforgan mit Ausnahme der Erlassung von Bescheiden. Diese Verfahrensweise wird in allen österreichischen Gemeinden angewandt. Nach der Rechtslage ist die Finanzierung des Feuerwehrwesens Aufgabe der jeweiligen Gemeinde, da ja auch die Gemeinde der Träger der Feuer- und Gefahrenpolizei ist. Weiters gibt es zur Finanzierung noch die Feuerschutzsteuer sowie die Bundesmittel aus dem Katastrophenfonds. Als rechtliche Grundlage gibt es das NÖ Feuerwehrgesetz. Der Kommandant und der (die) Kommandant-Stellvertreter werden von der Mitgliederversammlung (=alle Feuerwehrkameraden ab dem vollendeten 15. Lebensjahr) für die Dauer von 5 Jahren gewählt und nur die Mitgliederversammlung kann diese beiden Positionen vorzeitig abwählen. Vor der Wahl muss es zumindest einen Wahlvorschlag für die zu wählende Funktion geben. Den Vorsitz bei dieser Wahl hat der örtliche Bürgermeister oder ein von ihm entsandter Vertreter. Alle anderen Funktionen wie den Leiter des Verwaltungsdienstes, sämtliche Chargen und Sachbearbeiter bestimmt der Kommandant.

Feuerwehr NÖ